MERKBLATT ZUM VDSL AUSBAU

Wie sind die Ausbauschritte bei VDSL?

Das Ziel des Landkreises ist es, alle Gebäude im Landkreis Lörrach mit einem direkten Glasfaserhausanschluss anzubinden, denn das ist die nachhaltigste und zukunftsfähigste Lösung im Breitbandausbau. Der Glasfaserausbau bis in jedes Gebäude im Landkreis nimmt aber etwas Zeit in Anspruch und ist sehr aufwendig. Daher hat sich der Zweckverband und die pepcom entschieden in einigen Gemeinden einen ersten Zwischenschritt mit dem sogenannten VDSL-Ausbau zu machen. Hierbei werden Glasfasern bis zu den bisherigen Verteilerkästen der Telekom verlegt und die angeschlossenen Gebäude können recht kurzfristig schnelles Internet mit bis zu 50 Mbit/s über die pepcom nutzen. Die tatsächliche Bereitstellung steht in aller Regel in Abhängigkeit zu Ihrem Altvertrag. In welchen Gemeinden VDSL als erster Zwischenschritt ausgebaut wird finden Sie hier.

Dieses Merkblatt betrifft lediglich diesen ersten Ausbauschritt. Im zweiten Ausbauschritt werden dann Glasfasern bis in jedes Gebäude verlegt, über welche dann Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s von Beginn an möglich werden.

Alle weiteren Informationen zum zweiten Ausbauschritt, Glasfaser bis in jedes Gebäude, erfahren Sie unter der Rubrik „Glasfaserhausanschluss“ auf www.glasfaser-im-landkreis-loerrach.de. Für den Glasfaserausbau ist der Zweckverband Breitband im Landkreis Lörrach verantwortlich.


Welche monatlichen Kosten kommen für das Internetpaket auf mich zu?

Unser Produkt Surf & Phone 50 kostet 40,00 €/mtl. (während der je Gemeinde individuellen Vorvermarktungszeiträumen kostet das Produkt 20,00€/mtl. in den ersten 12 Monaten). In diesem Produkt ist bereits ein Telefonanschluss inklusive Flatrate ins deutsche Festnetz enthalten.

Eine FRITZ!Box kann optional für 5,00 € im Monat gemietet werden, zusätzlich fallen dann einmalige Versandkosten in Höhe von 10,00€ für die FRITZ!Box an.


Wie ist die Mindestvertragslaufzeit?

Die Mindestvertragslaufzeit für den Surf & Phone 50-Tarif beträgt 24 Monate und verlängert sich danach um 12 Monate, wenn er nicht mit einer Frist von 4 Wochen zum jeweiligen Vertragende gekündigt wird.

Die Mindestlaufzeit für die Miete der FRITZ!Box (optional buchbar) beträgt 3 Monate und verlängert sich dann jeweils um einen weiteren Monat.


Gibt es eine echte Flatrate oder wird bei bestimmtem Verhalten gedrosselt?

Die pepcom bietet nur echte Flatrates an. Es gibt keine Zeit- oder Volumenbegrenzungen und keine Geschwindigkeitsdrosselungen.


Kann ich meine derzeitige Email-Adresse behalten?

Das hängt davon ab, ob diese provider-gebunden ist. Generell können Email-Adressen von Providern, wie 1&1 oder Vodafone nicht behalten werden, da diese Bestandteil des Altvertrages sind. Eine Ausnahme sind Email-Adressen von der Deutschen Telekom, also Adressen, die auf „@t-online.de“ enden. Diese Adressen können Sie auf einen Freemailaccount durch T-Online ändern lassen.

Hier finden Sie Tipps, wie Sie richtig vorgehen, um Ihre T-Online-Adresse zu behalten.

Nicht provider-gebundene Email-Adressen können Sie ohne Änderungen weiternutzen. Dazu zählen z.B. gmx, web.de, gmail oder Yahoo.


Muss ich meine bestehenden Verträge kündigen oder übernimmt die pepcom das für mich?

Wenn Sie Ihre Rufnummer bzw. mehrere Rufnummern mitnehmen möchten, müssen Sie ein Portierungsformular ausfüllen, unterzeichnen und mit dem Internetantrag einreichen. Wir kündigen dann für Sie Ihren Telefonvertrag und nehmen Ihre Rufnummer/n bei Vertragsende mit. Das gleiche gilt in der Regel auch für gebündelte Internet- und Telefonverträge, wie bei DSL-Tarifen häufig üblich und auch für LTE-Verträge mit einer Festnetzrufnummer. Bei diesen Verträgen wird dann automatisch das Bündel, also Internet und Telefonie, gekündigt.

Haben Sie für Internet und Telefon separate Verträge (z.B.: Mobilfunk, Funk, LTE), müssen Sie sich bitte selbst um die Kündigung des Internet-Vertrags kümmern, da wir das aus rechtlichen Gründen nicht für Sie übernehmen dürfen.

Außerdem selbst kündigen sollten Sie Verträge, die separat zusätzlich zu Ihrem Telefon- oder Internet-Vertrag abgeschlossen sind, z. B. Preselection-Tarife (z. B. von Tele2) oder Internet-TV-Produkte, z.B. Entertain von der Deutschen Telekom. Bitte beachten Sie, dass wir hier keinen Einfluss auf die Laufzeiten haben.


Wann soll ich meinen derzeitigen Vertrag kündigen?

Wir raten Ihnen davon ab, bestehende Telefonverträge bzw. gebündelte Internet- und Telefonverträge selbst zu kündigen, wenn Sie Ihre Rufnummern mitnehmen möchten. Wie oben beschrieben kündigen wir diese für Sie. Sofern Sie Ihre Rufnummer nicht mitnehmen möchten, müssen Sie Ihre bestehenden Verträge jedoch bitte immer selbst kündigen.

Sollten Sie dennoch selbst kündigen, teilen Sie uns das bitte umgehend mit.

Wir raten außerdem davon ab, Verträge aktiv zu verlängern oder zu verändern. Daraus könnte im Extremfall eine Vertragsverlängerung von 24 Monaten resultieren, sodass wir Sie erst deutlich später mit dem schnellen Internet versorgen können.


Könnte es zu Doppelzahlungen kommen?

Doppelzahlungen müssen Sie in der Regel nicht befürchten. Ihr neuer Vertrag mit pepcom beginnt erst, wenn Ihr alter Vertrag ausgelaufen ist, da wir die Telefonleitung in Ihr Haus auch erst ab dem Ende Ihres Vertrages mit Ihrem jetzigen Anbieter zur Verfügung gestellt bekommen.

Das betrifft den Telefonvertrag bzw. gebündelte Verträge über Ihren Telefonanschluss. Sollten Sie zusätzliche Internetverträge beispielsweise über Mobilfunk/Funk/LTE haben, müssen Sie diesen wie oben beschrieben selbst kündigen. Auf diese Laufzeit haben wir leider keinen Einfluss.


Was kostet die Übertragung meiner Rufnummer zu pepcom?

Wir portieren Ihre Rufnummer kostenfrei.

Einige Anbieter verlangen allerdings Gebühren für das „Weg-Portieren“ der Rufnummer. Darauf haben wir leider keinen Einfluss. Die genauen Kosten können Sie direkt bei Ihrem derzeitigen Anbieter erfragen oder in dessen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nachlesen.


Muss ich an meiner Verkabelung im Haus etwas ändern?

Grundsätzlich nicht. Sie können unseren Internet- und Telefon-Dienst über Ihre bestehende Telefondose nutzen.


Kann ich meinen bisherigen W-LAN-Router weiter verwenden?

Grundsätzlich ist jeder VDSL-Router mit VOIP-Funktion erlaubt, der die benötigte Bandbreite erreichen kann. Das ist abhängig vom Modell. Die Verwendung einiger W-LAN Router könnte zu Einschränkungen unserer Dienste führen. Daher empfiehlt es sich, unsere FRITZ!Box 7490 für 5,00 € monatlich zu mieten oder eines der von uns auf Kompatibilität getesteten Modelle (FRITZ!Box 7360, FRITZ!Box 7390, FRITZ!Box 7490) zu kaufen. LTE-Router können nicht verwendet werden.


Kann ich meine derzeitige(n) Rufnummer(n) behalten?

Sie können Ihre Rufnummern behalten. Sie müssen dazu lediglich die Portierung – wie oben beschrieben – beauftragen.


Muss ich für den neuen Anschluss ein neues Telefon kaufen?

Sie können Ihr gewohntes Analog-Telefon behalten, das Sie über eine FRITZ!Box (oder einen anderen geeigneten VDSL-Router mit VOIP-Funktion) anschließen können.


Kann ich meine ISDN-Telefonanlage weiter nutzen?

Ja, Voraussetzung ist allerdings eine FRITZ!Box mit S0-Ausgang. bzw. ein Endgerät, das ISDN-Funktionen umsetzen kann. An dieses Endgerät können Sie Ihre ISDN-Anlage bzw. ISDN-Telefone anschließen. Die von der pepcom zur Miete angebotene FRITZ!Box hat einen solchen Ausgang. Bitte beachten Sie, dass eine evtl. Konfiguration Ihrer ISDN-Anlage nicht von uns vorgenommen wird.


Wie wird die Telefonie eingerichtet?

Zum Telefonieren ist eine FRITZ!Box oder ein anderer geeigneter VDSL-Router mit VOIP-Funktion notwendig.

Mit der von uns gemieteten FRITZ!Box 7490 erhalten Sie einen USB-Stick mit Konfigurationsdaten. Beim ersten Start der FRITZ!Box, stecken Sie diesen USB-Stick bitte an, die notwendigen Konfigurationen werden dann direkt auf die FRITZ!Box gespielt.

Wenn Sie einen eigenen Router verwenden, müssen Sie diesen selbst konfigurieren. Sie erhalten dazu von uns die Konfigurationsdaten per Brief.


Kann ich mehrere Telefonleitungen haben? Ich denke da an das Homeoffice bzw. meine Firma?

Unser Telefon-Dienst beinhaltet zwei Telefonleitungen, d. h. es können zwei Personen gleichzeitig telefonieren.


Welche Zusatzdienste stehen zur Verfügung (Makeln, Anklopfen, Rufweiterleitung, …)?

Die verfügbaren Komfortmerkmale hängen vom eingesetzten Router ab. Die meisten FRITZ!Boxen unterstützen diese Merkmale.


Benötige ich die Deutschland-Flatrate?

Eine Flatrate in das deutsche-Festnetz ist bereits enthalten.


Gibt es auch eine Allnet-Flat für Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetze oder eine Auslands-Flat?

Eine Allnet-Flat, eine Auslands-Flat oder auch eine Schweiz-Flat sind derzeit noch nicht buchbar, sind aber in Vorbereitung.


Kann ich über den neuen Telefonanschluss Call-by-Call-Anbieter nutzen?

Die Nutzung von Call-by-Call ist über den Anschluss nicht möglich.


Welche Gebühren fallen für Telefongespräche außerhalb Deutschlands an?

Unsere Preisliste für Auslandsgespräche finden Sie auf www.glasfaser-im-landkreis-loerrach.de unter Downloads.


Was ist mit meinem (analogen) Fax? Außerdem habe ich einen separaten Anrufbeantworter.

Ihr Fax und Ihren Anrufbeantworter können Sie selbstverständlich weiter nutzen, indem Sie diese an die FRITZ!Box anschließen.


Könnte ich auch einen Telefonanschluss ohne Internet haben?

Nein, ein reiner Telefonanschluss wird nicht angeboten.


Darf ich einen eigenen (privaten) Server betreiben?

Private Server dürfen betrieben werden; für gewerbliche Anwendungen gibt es entsprechende Angebote für Gewerbetreibende.


Werden auf dem angebotenen Anschluss Ports geblockt oder bestimmte Verbindungstypen/Ports priorisiert (z.B. im Rahmen von QOS) oder erfolgt eine völlig neutrale Durchleitung?

Es erfolgt eine neutrale Durchleitung.


Bekomme ich eine IPv4 oder eine IPv6?

Aktuell werden IPv4-Adressen vergeben, zukünftig sollen auch IPv6 vergeben werden. Nach der Einführung der IPv6-Adressen erfolgt die Zuteilung dann nach dem Dual-Stack-Prinzip (das ist der Parallelbetrieb beider Internet Protokoll Versionen auf einem Server). Es ist dann vom System des Kunden abhängig, welche von beiden zum Einsatz kommt.


Ist die IP-Adresse statisch oder dynamisch?

Alle Anschlüsse haben eine dynamische IP-Adresse. Geschäftskundenanschlüsse bekommen bei Bedarf eine statische IP-Adresse zugewiesen. Statische IP-Adressen sind für Endkunden nicht verfügbar.

Wir sind jetzt PŸUR:

Hier bekommt jeder genau das, was er will. Alles aus einer Hand. Zu einem fairen Preis.
Alle Informationen zu Ihrem Vertrag finden Sie auf pyur.com/vertrag.

Siehe hierzu auch unsere Pressemitteilung

Informationen für Hauseigentümer

Aktuelle Information

VDSL: Als erster technischer Zwischenschritt über die bestehende Telefonleitung in folgenden Orten verfügbar / im Ausbau:

  • Efringen-Kirchen mit allen Ortsteilen
  • Fischingen
  • Wyhlen-Siedlung
  • Hasel
  • Atzenbach
  • Mambach

Aktuelle Information

Anleitung zum Einrichten der Telefonnummer auf eigener Fritz!Box.

zum Download hier klicken

Hotline & Service

030 25 777 499
Telefonische Beratung:
Montag bis Freitag 08:00 bis 17:00 Uhr
Störungsannahme:
24 Stunden – 7 Tage die Woche
oder
E-Mail: kundenservice@glasfaser-im-landkreis-loerrach.de

Ansprechpartner vor Ort:
APM Kommunikations- und Sicherheitstechnik GmbH
Industriestr. 2
79761 Waldshut-Tiengen

Tel.: 07621 – 16 14 735 (Mo. bis Fr. 09:00 Uhr – 18:00 Uhr)

E-Mail: breitband-lkr-loerrach@apm-systems.de

Kontakt für Gewerbekunden

Telefonische Beratung:
0341 869-70 oder nutzen
Sie unser Kontaktformular

Eine zukunftsfähige Glasfaserinfrastruktur

Ziel des Landkreises Lörrach ist es gemeinsam mit den Städten und Gemeinden eine hochleistungsfähige, zukunftsfähige Glasfaserinfrastruktur herzustellen und jedes Haus im Landkreis mit einem direkten Glasfaseranschluss zu versorgen. Der Ausbau hat an vielen Stellen im Landkreis Lörrach bereits begonnen und der Zweckverband stellt in allen Gemeinden die Planungen vor. Voraussetzung zur Nutzung ist ein Glasfaserhausanschluss. Hier erhalten Sie alle notwendigen Informationen

© 2018 Copyright - pepcom GmbH